Toscana – ankommen und wohlfühlen in Italien

…aber erst mal ankommen. Nach gut 10 Stunden Fahrt sind wir endlich am Ziel. Ein kleines Häuschen ca. 20 km südlich von Florenz hat es uns angetan und ist wirklich ein wahrer Hingucker. Alles vorhanden, was man sich zum wohlfühlen wünschen kann. Abgeschiedenheit und dennoch ist man schnell in der Stadt. Ein kleiner Pool und ein nettes Apartment runden die Lage ab.

A Casa Mia: A Casa Mia ist ein kleines aber feines Lokal im Ort Montefiridolfi. Liebevoll zubereitete Speisen und einfach eine authentisch – einfache Küche mit top Preis-Leistungsverhältnis machen das Restaurant zu einem tollen Erlebnis. Unbedingt reservieren!

Castello di Gabbiano: Weingut mit tollen Weinen, einer schönen Lage und freundlichem Personal.

Castello Di Gabbiano

Castelvecchio: Unangemeldet und ohne Vorwarnung wollten wir hier ein wenig Wein holen. Der Besitzer des Weinguts hatte eben Zeit und hat uns in aller Ruhe von seinen Weinen erzählt und uns probieren lassen. Authentisch zwischen Kisten und Packmaterial. Sehr tolle Weine!

Fattoria Montefiridolfi: Kleine familiär und ökologisch geführte Fattoria mit Öl, Wein und etwas Wurst. insbesondere das Olivenöl und der 100% San Giovese “Chianti Classico” haben uns sehr gut geschmeckt. Sicher einen Besuch wert.

Sehenswürdigkeiten:

Neben Florenz als Hauptstadt der Region gibt es noch viele weitere Städte und Dörfer zu besichtigen. Siena, San Giminiano und San Casciano in Val di Pesa sind nur ein paar idyllische Städte fürs Fotoalbum. Ein wenig störend kann es sein, wenn die Touristenströme einen fast umrempeln, da hier so viel los ist, dass man keinen Einheimischen mehr sieht. Die malerische Kulisse macht es jedoch wieder wett.

Fakt ist, hier gibt es viele kleine und große Entdeckungen zu machen. Sowohl auf dem Land als auch in der Stadt.